ZWISCHENSINN meist befinde ich mich auf der suche. leider und glücklicherweise komme ich nie an.
 
 

Ich habe Angst.

Meine große Liebe habe ich vor drei Jahren kennen gelernt und wir leben immernoch in einer aufregenden und bereichernden Beziehung. Vieles haben wir gemeinsam durchgestanden und immer noch ist er mir fremd geblieben. Obwohl wir gewisse routinierten Abläufe in unsere Beziehung gebracht haben, geht es nie einen langweiligen Weg. Wir beide sind zu neugierig und unbeständig.

Und trotzdem, habe ich manchmal das Gefühl, es ist für ihn ein Zwischenstopp, eine schöne Zeit, die vergeht, um dann wieder getrennte Wege zu gehen. Je sicherer ich mir bin, dass wir noch lange glücklich zusammen sein werden, desto mehr Angst habe ich, dass dieser Wunsch nicht in Erfüllung gehen wird.

Zuvor bin ich noch nie einem Menschen begegnet, der mir so viel bedeutet wie er. Wenn ich mir vorstelle, dass es ihn in meinem Leben nicht mehr geben sollte, dann falle ich sofort in tiefen Schmerz und fange auf Knopfdruck an zu weinen.

Oft wünsche ich mir, dass er mir ein Versprechen, eine Liebeserklärung für´s Leben gibt. Ich wünsche mir eine Versicherung, dass er immer bei mir bleibt. Aber die gibt es nicht. Die kann er mir nie geben.

Und weil dass so ist und ich die Vergänglichkeit in jedem gemeinsam gegangenen Schritt erkennen kann, macht das unsere Beziehung so intensiv und besonders.

8.10.13 16:54

bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(8.10.13 17:13)
Geniess es, denn dieser Mensch scheint ein Geschenk für Dich zu sein... Denk nicht an das morgen, weil das heute zu schön dafür ist, um in schlechte Gedanken zu verfallen...


el.commandante / Website (8.10.13 17:30)
versuch jeden tag zu geniessen. mit ihm. einen nach den anderen. oder wenn du sicherheit suchst, animiere ihn zu einer aussprache. aber da hört man oft nicht das, das man hören will.

wer viele fragen stellt - kriegt viele antworten*


Maccabros (8.10.13 17:56)
Garantien gibt es keine im Leben, selbst ein Trauschein bewahrt Dich im "Notfall" nicht davor - die wahre Liebe zeigt, gibt und nimmt Vertrauen.

Hast Du mit Ihm schon einmal darüber gesprochen, Deine Ängste gezeigt?

Vielleicht täuscht Dich Dein Gefühl...


Pascale (8.10.13 18:01)
Versuche die Gegenwart zu genießen. Oft kommt alles ganz anders, wie man es sich (negativ) ausmalt. Das Leben im Augenblick bzw im Hier, im Jetzt und im Heute, ist aus meiner Sicht wichtiger als die Gedanken über "morgen" zu verschwenden.

Grüße


zwischensinn (8.10.13 18:15)
An el.commandante:
Wie recht du hast! Zuweilen achte ich auf die Zeilen dazwischen (um nicht zu sagen: auf den zwischensinn HAHA), oder auf geäußerte Herzenswünsche, oder auf lapidar hingeworfene Sätze, was in der Zukunft sein könnte - und diese Äußerungen erzählen mir Erfreuliches. Er entscheidet sich ungern für eine große Veränderung, wenn gewisse Umstände nicht seinen Vorstellungen entsprechen. Erst wenn er nicht mehr ausweichen und es nur nach rechts oder links gehen kann, dann schlägt er einen neuen Weg ein (nicht nur im Bezug auf die Beziehung...). Er ist eher ein von seinem Schicksal Getriebener. Aber wer weiß? Vielleicht nimmt er bald sein Schicksal selbst in die Hand, traut sich mal was und trifft eine Entscheidung...

An Unbekannt:
Das tue ich! Vor allem wenn ich mit ihm zusammen bin! Und es ist die schönste Zeit meines Lebens und er ist wirklich ein Geschenk für mich. Die negativen Gedanken kommen dann, wenn ich nur für mich bin und unsere Beziehung oder das, was bisher geschehen ist, objektiv betrachte. Aber ich schaue nach Vorne und auf das, was jetzt zwischen uns da ist!



Danke, ihr Lieben!


zwischensinn (8.10.13 18:41)
An Maccabros:
Ja, habe ich. Zu Beginn unserer Beziehung habe ich ihm nicht geglaubt, wenn er mir beteurerte, dass ich kein Zwischenstopp bin. Er hat es mir nicht ZEIGEN können, wie ich es gebraucht habe. Jetzt erst begegnet er mir so, dass ich mir sicher bin, kein Zwischenstopp für ihn zu sein. Ich möchte nicht, dass er in ein paar Jahren auf sein Leben zurückblickt und von mir so spricht, wie von seinen Beziehungen vor mir. Diese Beziehung ist viel mehr wert, als eine Erzählung aus der Vergangenheit! Und ich will, dass er das Jetzt erkennt und nicht erst dann, wenn es vorbei ist - wenn es zu spät ist...

An Pascale:
Das schöne ist, dass ich dir zustimmen kann. Es sind schon einige Befürchtungen nicht eingetreten, beziehungsweise haben wir schon viel durchgestanden, was auch das Ende bedeuten hätte können. Danke für deinen Hinweis! Die Gedanken über morgen entstehen aus dem Wunsch, der im Jetzt geboren wird. Zählt das für dich auch zu im Jetzt leben? Grüße Zurück!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen