ZWISCHENSINN meist befinde ich mich auf der suche. leider und glücklicherweise komme ich nie an.
 
 

Intellekt kontra Emotion

Es gibt nichts unvoreingenommen Herzlicheres als ein Kind mit Down-Syndrom. Heute hat mich ein solches Kind wiederholt gezielt gewollt zum Lachen gebracht - was für ein Einjähriges sehr ungewöhnlich ist!

Auf Grund einer Genveränderung haben Menschen mit Down-Syndrom eine leichte bis schwere geistige Behinderung. Im Gegenzug verfügen sie häufig über ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten und eine starke Emotionalität. Diese Kinder zeichnen zudem eine heitere Grundstimmung aus, was sie kooperativer (weniger rebellisch und anstrengend) stimmen lässt als Kinder im gleichen Alter.

Menschen mit Down-Syndrom handeln aus dem Herzen und scheinen der Liebe wesentlich näher zu sein, als die meisten Menschen mit einwandfreier geistiger Leistun. Offenbar ist der Intellekt in der Lage, dem Menschen seine Fähigkeit bedingungslos zu lieben, abzuringen.

Bedingungslos zu lieben bedeutet erstens, sich selbst und die Welt mit dem Herzen wahrzunehmen und zweitens, alles was ist liebevoll anzunehmen.

Für mich sind die Begegnungen mit dem Herzen bedeutend bereichernder als die mit dem Verstand. Allerdings neige ich dazu, verkopft zu Handeln und Gefühle unbeachtet zu lassen. Das lässt mich ernst und einsam werden und macht mein Leben schwerer, als es ist.

1.10.13 13:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen